Unser Service für Bauträger, Architekten und Energieberater.

Wir haben für Sie die Komplettlösung.

Nach dem subventionsgetriebenen Boom des Photovoltaik Marktes bis 2011 hat sich die Branche neu „erfunden“. Dies gelang vor allem dank zweier Faktoren:

  • stark gesunkener Anlagenpreise (durch den vorherigen Boom) und
  • deutlich gestiegener Strompreise

So funktioniert Photovoltaikanlage heute

Statt wie früher möglichst viel ins Netz einzuspeisen und Einspeisevergütung zu erhalten, steht nun der Eigenverbrauch des erzeugten grünen Stroms im Fokus. Hier sind jetzt Stromerzeugungspreise von nur 10-11 Cent/kWh möglich gegenüber 28 Cent/kWh bei Bezug vom Netzbetreiber.

Mit einer Photovoltaikanlage senkt man somit die Stromkosten und zusätzlich sichert man sich langfristig gegen stetig steigende Strompreise ab.

Ein Privathaushalt kann durch eine Photovoltaik-Anlage zwischen 25 und 35% seines Strombedarfs decken (sogenannter Autarkiegrad).

In Kombination mit einem Batteriespeicher kann man den tagsüber erzeugten Strom auch nachts nutzen und erreicht so einen Autarkiegrad zwischen 60 und 80%.

Die Nutzung von Wärmepumpen, e-Mobility Ladestationen u.ä. kann den Eigenverbrauch weiter erhöhen.

Weshalb Photovoltaik für Bauträger, Architekten und Energieberater brandaktuell ist

Wir stellen fest, dass – neben den oben genannten finanziellen Aspekten – immer mehr Menschen möglichst autark leben und einen Beitrag zur Energiewende leisten wollen.

Wer bei Neubauten oder Gebäudesanierungen auf seine Kunden abgestimmte Photovoltaik- und Speicherlösungen anbietet, verschafft sich somit einen Wettbewerbsvorteil.

Fördermöglichkeiten

Selbst bei einer Anlage mit Speicher wird immer noch ein Teil des Photovoltaikstroms ins Netz eingespeist und vergütet.

Neben der EEG-Vergütung gibt es weitere Fördermöglichkeiten, wie z.B. die Programme KfW 153 (KfW Effizienzhaus 40 Plus) und KfW 275 (Speicherförderung). Auf Landesebene gibt es teilweise weitere Förderprogramme (z.B. Förderprogramm „Netzdienliche PV-Batteriespeicher“ Baden-Württemberg).

Wer das KfW 153 Programm (KfW Effizienzhaus 40 Plus) geschickt nutzt, erhält bis zu 5.000 Euro Tilgungszuschuss  (ca. 25-30% der Gesamtanlagenkosten einer Photovoltaikanlage mit Batteriespeicher) und zudem noch Einspeisevergütung.

So unterstützen wir Sie

Gerne stellen wir Ihnen unser Wissen aus knapp 20 Jahren Photovoltaik zur Verfügung.

Damit Sie gleich durchstarten können, haben wir für Sie fertige Komplett-Pakete inkl. Montage geschnürt. Unsere Installationspartner errichten Ihnen diese professionell.

  • knapp 20 Jahre Photovoltaikerfahrung
  • Vermittlung kompetenter Fachinstallateure in Ihrer Nähe
  • Schulung Ihrer Mitarbeiter in Bezug auf Photovoltaik-Themen (Fortbildungspunkte der DENA)
  • Unterstützung bei Fragen zu KfW, ENEV, EEG und der Wirtschaftlichkeit
  • Auslegung von Modulen, Wechselrichtern, Speichern und Montagesystemen
  • Kommissionierung und termingerechte Lieferung
  • gratis Wirtschaftlichkeitstool (SolarCheck)
  • hochwertige Komponenten
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • bis zu 90 Tage Zahlungsziel (bei entsprechender Bonität)

Gerne stehen wir Ihnen persönlich zur Verfügung unter der +49 (0) 6027 40971 0 oder per Mail.