Schulung für Architekten und Energieberater.

Anrechenbar für DENA und Hessische Architektenkammer (Di., 19.02.2019 in Kleinostheim/Aschaffenburg).

Nach dem subventionsgetriebenen Boom des Photovoltaik Marktes bis 2011 hat sich die Branche neu „erfunden“.

Dies gelang vor allem dank zweier Faktoren:

  1. gesunkener Anlagenpreise (durch den vorherigen Boom) und
  2. deutlich gestiegener Strompreise

So lohnt sich eine Photovoltaikanlage auch noch heute:

Statt wie früher möglichst viel ins Netz einzuspeisen und die Einspeisevergütung zu erhalten, steht nun der Eigenverbrauch des erzeugten grünen Stroms im Fokus.

Hier sind jetzt Stromerzeugungspreise von nur 10-11 Cent/kWh möglich gegenüber 28 Cent/kWh bei Bezug vom Netzbetreiber.

Außerdem sichert man sich langfristig gegen die stetig steigenden Stromkosten ab.

In Kombination mit einem Batteriespeicher kann man den tagsüber erzeugten Strom auch nachts nutzen und erreicht so eine sehr hohe Unabhängigkeit vom öffentlichen Stromnetz. Ein Autarkiegrad zwischen 60 und 80% ist möglich.

Gerade für Architekten und Energieberater ist das Thema Photovoltaik und Speichertechnik brandaktuell. Aufgrund dessen laden wir Sie zu unserer Schulung ein. Die Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 4 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 4 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand), 4 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet. Die Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen rechnet 5 Unterrichtseinheiten Architekten-Pflichtfortbildung und 5 für Nachweisberechtigte Wärmeschutz an.

Agenda:

09:00 – 09:20 Uhr: Begrüßung

09:20 – 10:20 Uhr: Komponenten einer Photovoltaik-Anlage

10:20 – 10:50 Uhr: Photovoltaik heute (Ausbauziele, Eigenverbrauch statt Einspeisung und EEG-Vergütung)

10:50 – 11:00 Uhr: Kaffeepause

11:00 – 11:20 Uhr: Speichern von Solarenergie

11:20 – 11:40 Uhr: Dimensionierung von PV-Anlage und Speicher

11:40 – 12:00 Uhr: Wirtschaftlichkeit von Speichersystemen (inkl. neue KfW Speicherförderung)

12:00 – 12:30 Uhr: SolarCheck – unser PV-Wirtschaftlichkeitstool

12:30 – 12:40 Uhr: Kaffeepause

12:40 – 13:10 Uhr: ENEV, KfW 40 plus und Photovoltaik

13:10 – 13:30 Uhr: Infrarotheizungen – behagliche Wärme

13:30 – 14:00 Uhr: Offene Fragerunde

Datum und Uhrzeit: Di., 19.02.2019 von 9.00 bis 14:00 Uhr

Anmeldeschluss: Eine Woche vor der Schulung

Verpflegung: Für Getränke und Snacks wird gesorgt

Teilnehmergebühr: 89,- Euro netto – eine Teilnahme ist erst nach Zahlung der Teilnahmegebühr möglich

Veranstaltungsort:
Densys PV5 GmbH
Saaläckerstr. 2
63801 Kleinostheim (bei Aschaffenburg)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Hiermit bestätige ich die Schulungsbedingungen gelesen zu haben und akzeptiere diese.
Hiermit willige ich der Verarbeitung meiner oben angegebenen personenbezogenen Daten zum Zwecke der Teilnahme an einer Veranstaltung von Densys PV5 zu. Die Datenschutzerklärung von Densys PV5 akzeptiere ich.
Hiermit akzeptiere ich die Schulungsgebühr von 89,00 Euro (netto) pro Teilnehmer.
Veröffentlicht am 11.01.2019